Arancini – Streetfood aus Sizilien (Traditionell & Thermomix)

Es passiert sehr, sehr selten, dass wir ein Risotto nicht aufessen. Aber selbst wenn es geschieht ist für uns nie ein Problem, denn es gibt ein superleckeres Reste-Rezept, das wir lieben! Sizilianische Arancini, benannt nach den Orangen, die auf dieser wunderbaren Insel wachsen, sind kleine Reisbällchen aus Risotto, die paniert und dann frittiert werden.

Sie können mit jedem Risotto gemacht werden, das Sie für eine Mahlzeit vorbereitet oder speziell gekocht haben und können mit Käse, Fleisch oder Gemüse gefüllt werden. Sie finden sie in verschiedenen Größen, manchmal runde Kugeln, manchmal kegelförmig. Sie sollten heiß verzehrt werden und können allein oder mit einer fruchtigen Tomatensoße serviert werden.

Rezept Arancini

Folgt mir auch gerne auf Instagram @auxdelicesdecaroline (Klick) oder Facebook (Klick)

Ich habe in der Vergangenheit bereits mehrere Risotto-Rezepte geteilt, zum Beispiel ein Zitronen-Risotto, Bärlauch-Risotto, Brokkoli-Risotto und Risotto mit Champignons und Speck. Dieses hier ist ein Basisrezept, das Sie je nach Geschmack mit zusätzlichen Zutaten variieren können, aber Sie können genauso gut eines der anderen Rezepte machen und wie unten beschrieben vorgehen.

Zutaten

  • 1/2 Zwiebel, gewürfelt
  • 20 g Olivenöl oder Butter
  • 300 g Arborio-Reis
  • 100 g Weißwein nach Wahl, oder durch Gemüsebrühe ersetzen
  • 700 g Wasser
  • 2 Würfel Gemüsebrühe
  • 100 Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Für die Panade
  • Mehl
  • 1 Ei
  • Paniermehl (ich habe Panko, japanisches Paniermehl, verwendet, aber Sie können jede Art verwenden)
  • Öl zum Frittieren der Arancini

700 g Wasser und die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und beiseite stellen.

Braten Sie die gewürfelte Zwiebel in der Butter oder im Olivenöl glasig und geben Sie den Reis hinzu. Etwa 3 Minuten in der Butter kochen, dabei regelmäßig umrühren.

Fügen Sie den Weißwein hinzu und kochen Sie weitere 3 Minuten, bis der Wein mehr oder weniger aufgesogen ist. Fügen Sie dann jeweils eine Schöpfkelle voll heißer Gemüsebrühe hinzu und lassen Sie sie jedes Mal vom Reis absobiert werden, bevor Sie mehr Flüssigkeit hinzufügen. Rühren Sie regelmäßig um, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen und das Risotto durchgekocht ist (dies dauert etwa 20 Minuten). Fügen Sie den geriebenen Parmesan hinzu und schmecken Sie das Risotto ab.

Für die Arancini lassen Sie das Risotto vollständig abkühlen.

Sobald der Reis vollständig abgekühlt ist, formen Sie ihn zu kleinen Kugeln (ich verwende einen sehr kleinen Eisportionierer, damit sie gleichmäßig groß werden) und rollen ihn in Ihren Händen, die zuvor mit kaltem Wasser befeuchtet wurden, damit der Reis nicht daran klebt.

Je einen Teller für das Mehl, das verquirlte Ei und die Semmelbrösel bereitstellen und die Reisbällchen darin wälzen.

Erhitzen Sie das Öl in einer kleinen Pfanne auf 180 C und frittieren Sie sie portionsweise für 3 – 4 Minuten.

Nehmen Sie die Arancini heraus und lassen Sie sie auf einem Küchenpapier kurz abtropfen.

Servieren Sie sie sofort einfach so oder mit der oben erwähnten köstlichen Tomatensauce.

Tipp: Sie können die kleinen, panierten Reisbällchen auch einfrieren und einfach direkt aus dem Gefrierfach als Vorspeise für Ihre Gäste oder leichtes Mittagessen für die Familie frittieren. Die Tomatensauce können Sie ebenfalls bereits einfrieren und vor dem Servieren einfach aufwärmen.

Wenn Sie diesen Post gemocht haben, abonnieren Sie meinen Newsletter für weitere Rezepte.

2 Kommentare zu „Arancini – Streetfood aus Sizilien (Traditionell & Thermomix)

Kommentar verfassen