Salzburger Nockerl

Ihr alle, die regelmäßig meine Posts lest, wisst, dass ich Österreich und vor allem Salzburg und die Berge rundherum liebe! Dieses Dessert ist für mich das perfekte Emblem der österreichischen Küche, einfach, raffiniert und ein wahrer Genuss!

Ein Dessert, das oft von meiner Großmutter mütterlicherseits, ebenfalls Österreicherin, gemacht wurde, sind die Salzburger Nockerl.

Das Salzburger Nockerl ist eine sehr, sehr bekannte Spezialität der Stadt Salzburg in Österreich. Es ist ein süßes Soufflé, das als Dessert serviert wird. Es wird hauptsächlich aus Eiern, Zucker und Mehl hergestellt. Es ist unglaublich, wie aus so einfachen Zutaten eine so raffinierte Delikatesse auf den Tisch gebracht werden kann. So zart, dass Sie den Eindruck haben, dass Sie in eine Wolke beißen!

Wolf Dietrich von Raitenau + Salomé Alt

Dieses Dessert wird seit dem 17. Jahrhundert in Salzburg serviert. Die Legende besagt, dass Salome Alt, die Mesalliance des Salzburger Fürstbischofs Wolf Dietrich von Raitenau, im 16. Jahrhundert diese Delikatesse erfand. Die andere Legende geht sogar noch weiter und sagt, dass der Fürst-Erzbischof in seine Geliebte nur wegen ihrer Kunst, diese Delikatesse zu machen, verliebt war.

Es muss die 3 Berge haben, riesige flauschige Gipfel, die die 3 Hausberge rund um Salzburg, den Gaisberg, den Mönchsberg und den Kapuzinerberg repräsentieren. Mit Puderzucker bestreut sieht es aus wie schneebedeckte Gipfel!

Für uns Österreicher ist das Salzburger Nockerl unser mythischer Gral! Heute finden Sie das Salzburger Nockerl auf der Speisekarte fast aller traditionellen und etablierten Cafés und Hotels nicht nur der Mozartstadt, sondern in ganz Österreich.

„Süß wie die Liebe und zart wie ein Kuss“ singen sie den Lobpreis der Salzburger Nockerl sogar in der Operette „Saison in Salzburg!“

Zutaten für 4 – 6 Personen

für die Sauce
135 ml Sahne
40g ungesalzene Butter
Schale einer Zitrone
Vanille
für das Soufflé
8 Eiweiß
eine Prise Salz
4 Eigelb
60g Zucker
40g Mehl
für die Fruchtsauce
250g Erdbeeren (oder Himbeeren, Heidelbeeren, etc.)
60g Puderzucker (geschmacklich anzupassen)
15g Zitronensaft

Für die Fruchtsauce das Obst mit Puderzucker und Zitrone in einem Topf erhitzen, mixen und beiseite stellen. Es kann am Vortag gemacht werden, wenn Sie wollen und wird im Kühlschrank aufbewahrt.

Die Butter in einem Topf mit Sahne, Zitronenschale und Vanille schmelzen. Gießen Sie diese Mischung in die Backform.

Schlagen Sie das Eiweiß bis es fest ist mit einer Prise Salz. Beiseite stellen.

Die Eigelbe mit dem Zucker hell aufschlagen.

Eigelb und Mehl unter das Eiweiß heben.

3 Gipfel mit einem Spachtel formen und im vorgeheizten Ofen (220C) 14 – 16 Minuten backen.

Mit Puderzucker bestreuen und SOFORT mit der Fruchtsauce servieren.

Falls Ihnen dieser Post gefallen hat abonnieren Sie meinen Blog fuer mehr Rezepte.