Grießschnitten

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist an meinen Vater, ein brillanter Koch, der „Griesschnitten“ für uns Kinder zubereitet.

Die Grießschnitten werden mit Zucker und Zimt gewürzt, in Butter gebraten und mit einem frischen Obstkompott serviert.

Aufgrund der Tatsache, dass die Zutaten preiswert waren und die Zubereitung so einfach war, war dieses Gericht in alten Zeiten ein fester Bestandteil des bürgerlichen Menüs.

Rezept Grießschnitten

1 l Milch
50 g Butter
30 g Zucker
1 Zitronenschale
Salz
250 g Grieß
4 Eier
100 g Semmelbrösel
Butter für die Pfanne
Zimt

Die Milch mit Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Grieß hinzufügen und köcheln lassen, bis er eingedickt ist.

Nehmen Sie den Grießbrei vom Herd und lassen Sie ihn 5 Minuten abkühlen. Fügen Sie zwei Eier nacheinander hinzu und mischen Sie sie unter den Grieß.

In eine rechteckige Kastenform füllen (ich neige dazu, sie mit Frischhaltefolie auszukleiden, damit sie schön und leicht aus der Form herauskommt) und einige Stunden abkühlen lassen.

Stürzen und in mitteldicke Scheiben schneiden.

Mischen Sie die 2 geschlagenen Eier in einen Suppenteller und die mit Zimt vermischten Semmelbrösel in dem anderen.

Tauchen Sie die Grießschnitten zuerst in die geschlagenen Eier und dann in die Semmelbröseln.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Grießscheiben auf jeder Seite ca. 2 Minuten braten.

Warm mit Apfel oder einem anderen Fruchtkompott servieren.

Falls Ihnen dieser Post gefallen hat abonnieren Sie den Blog für mehr Rezepte.

Kommentar verfassen