Clementinen Törtchen

Wenn es draußen kalt und trostlos ist, sehnen sich viele nach Licht und Wärme. Deshalb habe ich beschlossen, kleine Clementinentörtchen zu machen. Sie haben eine so schöne Farbe und erinnern mich an die Sonne.

Ich hatte das Glück, ein paar Minuten lang die Sonne draußen zu haben, als ich das Foto gemacht habe 🌞.

Rezept Clementinentörtchen

Für den Boden

200 g Mehl
1 EL Backpulver
75 g Butter
75 g Zucker
Vanille
1 Ei

Für die Creme

100 g Schlagsahne
50 g Mascarpone
15 g Zucker
60 g gemischte Clementinen
1 Blatt Gelatine

Für den Belag

200 g Dose Clementinen

Für die Glasur

2 EL Marillenmarmelade

Mehl mit Backpulver mischen und in einer Schüssel sieben. Butterflocken darüber verteilen. Zucker, Vanille und Ei hinzufügen. Alles kräftig mit den Händen kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Bedeckt ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank stehen lassen.

Den Teig in kleine Törtchenformen geben und bei 170 ° C ca. 12 Minuten blind backen (bitte überprüfen, ob die Törtchen fertig sind).

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Gelatine in erwärmtem Zitronensaft sehr schonend schmelzen. Bitte kochen Sie die Gelatine nicht.

Sahne mit Zucker und Vanille aufschlagen. Das Clementinenpüree und die Gelatine vorsichtig unter die Schlagsahne heben.

Die Sahne in jedes kleine Teigförmchen geben.

Mit Clementinen garnieren.

Marillenmarmelade mit ein bisschen Wasser verdünnen und auf die Clementinen streichen.

Im Kühlschrank aufbewahren aber bei Raumtemperatur servieren.

Falls Ihnen dieser Post gefallen hat abonnieren Sie sich auf dem Blog für mehr Rezepte.

Kommentar verfassen