Sauerkrautform (Traditionel & Thermomix)

Ich denke, es ist Zeit für mich, mit Ihnen eines der typischen Gerichte meines Vaters zu teilen.

Er ist ein ausgezeichneter Koch und vielleicht der eigentliche Grund, warum meine Schwester und ich angefangen haben zu kochen. Ich erinnere mich, als wir noch ziemlich klein waren, bereitete er sein Abendessen vor, nachdem meine Mutter und wir bereits gegessen hatten. Die Gerüche, die durch das Haus wehten, waren einfach köstlich. Zumal es ganz anders war als das, was meine Schwestern und ich als kleine Kinder gegessen haben. Wir sprechen von Pfeffersteaks, Pommes Frites, köstlich gewürzten Saucen usw. Also alles ungeeignet für kleine Kinder, aber ach so verlockend.

Als meine Schwestern und ich ein bisschen älter waren und anfingen Mahlzeiten zuzubereiten, versuchten wir, seinen Kochstil nachzuahmen, und mit dem ausgezeichneten, aber viel gesünderen Stil unserer Mutter zu kombinieren. Wenn diese beiden anfangen, zusammen zu kochen, ist es nicht nur eine großartige Zeit für die Familie, sondern auch so gut, dass Verwandte und Gäste oft fragen ob die beiden nicht gemeinsam ein Restaurant öffnen wollten.

Dieses Gericht hat er sehr oft zubereitet und wir haben es geliebt. Pikantes Sauerkraut mit Bratwurstscheiben und cremigem Kartoffelbrei.

Sogar mein Mann, der Sauerkraut nicht mag, liebt die Art und Weise, wie mein Vater seins zubereitet. Es war ziemlich lustig, als er dieses Gericht zum ersten Mal probierte. Er war entschlossen, höflich zu sein und alles zu essen. Ich beobachtete ihn und war sehr amüsiert zu sehen, wie er seinen Gesichtsausdruck von Entschlossenheit zu Staunen und schließlich zu Vergnügen änderte!

Das liegt daran, dass mein Vater das Sauerkraut nicht nur direkt aus dem Glas erwärmt 😉. Der Trick beim Kochen von Sauerkraut, ohne dass es zu sauer ist, besteht darin, es dreimal zu kochen. Dieses Gericht ist ideal, weil es vollständig im Voraus zubereitet werden kann. Man gibt die Form in den Ofen und es ist fertig wenn die Kinder mit den Hausaufgaben fertig sind.

Rezept Sauerkrautauflauf

  • 1 Glas Sauerkraut (500 g)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 180 g Wasser
  • 1 Gemüsebrühwürfel (zB Knorr oder hausgemacht)
  • Bratwürstchen (mein Vater verwendet Nürnberger Würstchen)
  • 600 g Kartoffeln
  • 80 ml Milch
  • 25 g Butter
  • geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer
  • 30 g Butter auf den Kartoffelbrei geben

Eine gehackte Zwiebel in einem Topf oder im Idealfall im Schnellkochtopf goldgelb anbraten (Thermomix 5 Min / 120 C / Linkslauf / Stufe 1).

Fügen Sie das Sauerkraut aus dem Glas mit der Flüssigkeit, ein wenig Wasser und einen Brühwürfel hinzu und lassen Sie es im Topf aufkochen oder bis die Pfeife vom Schnellkochtopf pfeift. Ausschalten und abkühlen lassen.  (Thermomix 40 Min / 100 C / Linkslauf / Stufe 1)

Wiederholen Sie diesen Schritt noch zweimal (selbst im Thermomix wenn Sie wollen, obwohl ich das Sauerkraut so sehr gut fand. Aber je öfter sie das Sauerkraut aufkochen, umso weniger sauer wird es). Sie können am Abend zuvor beginnen. Kartoffeln schälen, schneiden und in leicht gesalzenem Wasser kochen (Thermomix Kartoffeln im Varoma oberhalb vom Sauerkraut 20 – 30 Minuten mitkochen, je nach Grösse der Kartoffeln. Nach Ende des Kochens von Kartoffeln und Sauerkraut die Schüssel auswaschen und wieder auf den Thermomix stellen).

Milch erwärmen und Butter darin schmelzen (Thermomix 2 Min / 120 C / kleinste Stufe). Kartoffeln zerdrücken, Milch-Butter-Mischung dazugeben und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. (Thermomix Schmetterlingsaufsatz einsetzen und die gekochten Kartoffeln mit den Gewürzen dazugeben. 20 Sek / Stufe 3 rühren).

Die Würstel anbraten und in Scheiben schneiden. Zum Sauerkraut geben und in eine Auflaufform geben. Mit Kartoffelbrei bedecken, mit einer Gabel die Oberfläche dekorieren und mit einigen Butterstückchen belegen.

Im Ofen erhitzen, bis es ganz heiß ist, dann schnell unter den Grill stellen, um der Sauerkrautform eine schöne goldbraune Farbe zu verleihen.

Falls Ihnen dieser Post gefallen hat, abonnieren Sie sich auf dem Blog für mehr Rezepte.