Herrliche Weihnachstbäckerei (mit Backplan)

fäng bei mir am 1. November mit den herrlichen schlesischen Pfefferkuchen an.

In deutschsprachigen Ländern wie Österreich und Deutschland ist die weihnachtliche Bäckerei eine der beliebtesten Weihnachtstraditionen für alle Generationen.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Zutaten für die Zubereitung von Keksen jedoch so teuer, dass der Genuss von Leckereien nur der Oberschicht vorbehalten war. Zum Glück hat sich das geändert: Ob Stollen, Lebkuchen, Spekulatius, Makronen, Zimtsterne, Vanillekipferl, Husarenkekse, Springerle – jede Region hat ihre Spezialitäten, und jede Familie hat ihre Lieblingsrezepte, die gebacken, dekoriert und auf farbenfrohen Tellern präsentiert werden, die an den Weihnachtsbaum gehängt oder gebacken werden, um als kostbares Geschenk verschenkt zu werden.

In einigen Familien werden die Kekse während des gesamten Advents genascht, in anderen dürfen die Kekse erst ab Heiligabend genossen werden, an dem im deutschsprachigen Raum die Geschenke geöffnet werden. (Auszug aus dem Buch Die schönsten Weihnachtsbräuche)

Hier ist mein Weihnachts-Backplan, der mir hilft, zu planen, wann ich was für die Weihnachtsfeier vorbereiten kann.

Hier sind meine Rezepte für Weihnachtsgebäck, es gibt bereits eine Menge und ich werde dieses Jahr mehr veröffentlichen.

Wenn Ihnen dieser Post gefallen hat, abonnieren Sie den Blog, um weitere Rezepte zu erhalten.


Kommentar verfassen