Selbstgemachte Pralinpaste

Wie man Eine Pralinenpaste macht (für eine Pistazienpaste bitte darunter nachlesen)

  • 150 g blanchierte Mandeln
  • 150 g blanchierte Haselnüsse
  • 85 g Zucker
  • 50 ml Wasser

Die blanchierten Mandeln und die blanchierten Haselnüsse auf ein Backblech geben und zehn Minuten bei 150° C in den Ofen stellen. Das Tablett nach fünf Minuten im Ofen schütteln um ein gleichmäßiges toasten zu erreichen.

Geben Sie Zucker und Wasser in einen großen Topf und bringen Sie es bei hoher Hitze zum Kochen. Den Sirup mit einem Zuckerthermometer auf 115 °C kochen. Fügen Sie die gerösteten Nüsse hinzu und schalten Sie die Hitze herunter. Mit einem Spachtel umrühren. Der Zucker kristallisiert und beschichtet die Nüsse. Bei geringer Hitze weiterrühren, bis der Zucker gleichmäßig karamellisiert, ohne zu verbrennen. Auf einem Backpapier abkühlen lassen.

Die karamellisierten Nüsse in einer Küchenmaschine 10 bis 15 Minuten mahlen. Die Paste muss fast flüssig sein, warm, aber nicht heiß. Im Kühlschrank aufbewahren.

Da der natürliche Fettgehalt der Nüsse dazu neigt, sich zu trennen und nach oben zu steigen, rühren Sie die Paste vor Gebrauch um.

Für die Pistazienpaste 300 g ungesalzene Pistazien verwenden und den Schritt, wo Sie die Nüsse im Ofen rösten, weglassen.

Einfach den Zucker und das Wasser in einen großen Topf geben und bei hoher Hitze zum Kochen bringen. Den Sirup mit einem Zuckerthermometer auf 115 °C kochen. Fügen Sie die gerösteten Nüsse hinzu und schalten Sie die Hitze herunter. Mit einem Spachtel umrühren. Der Zucker kristallisiert und beschichten die Nüsse. Bei geringer Hitze weiterrühren, bis der Zucker gleichmäßig karamellisiert, ohne zu verbrennen. Auf Backpapier abkühlen lassen.

Die karamellisierten Nüsse in einer Küchenmaschine 10 bis 15 Minuten mahlen. Die Paste muss fast flüssig sein, warm, aber nicht heiß. Im Kühlschrank aufbewahren.

Da der natürliche Fettgehalt der Nüsse dazu neigt, sich zu trennen und nach oben zu steigen, rühren Sie de Paste vor Gebrauch um.

Falls Ihnen dieser Post gefallen hat abonnieren Sie den Blog für mehr Rezepte.

Kommentar verfassen